Liebe Gäste,

die Lebensmittelskandale der letzten Zeit haben uns gezeigt, wie wichtig es ist hochwertige Lebensmittel zu verarbeiten und der industriell gefertigten Massenware den Rücken zu kehren.

Fleisch und Geflügel bieten wir nur aus artgerechter Haltung an. Fisch kaufen wir nur aus nachhaltiger Fischerei.

Informationen zu den jeweiligen Produkten finden Sie auf dieser Seite.

Als Alternative zu Fleisch und Fisch bieten wir eine Auswahl an raffinierten, vegetarischen Gerichten.

Sicherlich geht es immer billiger, aber auch bei unseren Großeltern war der Sonntagsbraten etwas besonderes! Vielleicht sollte man nicht jeden Tag Fleisch essen, aber wenn dann von sehr guter Qualität.

Wir wünschen guten Appetit, mit gutem Gewissen.

Ihre Küchenmeister
Patrick Büscher & Andreas Büscher

Übrigens: wir verwenden keine Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe!

 

 

Schwäbisch Hällisches Schwein

Fleisch vom Schwäbisch-Hällischen Landschweines ist fest, etwas dunkler und hält aufgrund seiner gesunden Zellstruktur den Saft besonders gut. Die Farbe ist dadurch etwas kräftiger. Dank artgerechter Haltung und Fütterung schmeckt es auch besonders gut. Das Schwäbisch-Hällische Landschwein gibt es schon seit König Wilhelm I. von Württemberg, welcher um 1820 der Landeszucht einige chinesische Masken- Schweine zuführte.

Von der Bäuerlichen Erzeuger-Gemeinschaft Schwäbisch Hall werden reinrassige Schwäbisch-Hällische Landschweine und veredelte Kreuzungen gemästet. Dabei müssen sich die Mitglieder an sehr strenge Regeln halten. Die Schweine bekommen während der Mast betriebseigenes Getreide mit vitaminiertem Futterkalk und Eiweißergänzung aus Erbsen- oder Bohnenschrot. Nur Futter aus der Region darf hinzugekauft werden.

In jedem Fall sind Masthilfsstoffe verboten!

Weitere Informationen und Videos auch auf der Homepage der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall unter: www.besh.de

 

 

 

Argentinisches Angus Beef

Die Rinder leben in den argentinischen Pampas auf riesigen Weideflächen, auf denen mehr als 160 unterschiedliche Grassorten gedeihen. Jedem Rind stehen statistisch mehr als 10 km2 allerbestes Weideland zur Verfügung.

Natürliche Aufzuchtbedingungen in unbelasteter Umwelt und Zugang zu frischem, schadstofffreien Wasser, sowie das Verbot des Einsatzes von chemisch oder biologisch behandeltem Spezialfutter oder Medikamenten, bieten die Voraussetzungen für beste Fleischqualität.

Amerikanisches Bison

Die Ursprünglichkeit und ökologische Haltung der Bisons wirkt sich stark auf die Qualität des Fleisches aus. Bisonfleisch zeichnet sich durch einen sehr geringen Fettanteil aus. Geschmacksträger beim Bison ist das Fleisch an sich und nicht das Fett. Neben vielen Vitaminen finden sich im Bisonfleisch überproportional Eisen, Zink und Selen. Der geringe Anteil an Fett macht das Fleisch auch zur idealen Sportlerernährung. Bisonfleisch wird durch den Menschen wesentlich schneller abgebaut und es erfolgt nach dem Verzehr kein Übersättigungsgefühl.

 

 

 

Hohenloher Kalb

der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall

Die Kälber weiden auf dem schmackhaften, grünen Land der Hohenloher Flusstäler Bühler, Kocher und Jagst und ihren Seitentälern, im Herzen des Landschaftschutzgebietes. Wiesen mit vielen Kräutern und Klee sind die Grundlage für eine gesunde Aufzucht.

Informationen zu unserem Fleisch auch im Internet unter:

www.otto-gourmet.de
www.havelland-express.de
www.besh.de

 

 

 

Kobe Rind

Über den EU-zertifizierten Schlachthof von Shinnosuke Murakami (SFoods.Inc) in der Nähe von Kobe in der Präfektur Hyogo erhalten wir original japanisches Kobe Beef. Das Fleisch stammt von Tajima Rindern, die rings um Kobe bei kleinen  Betrieben aufwachsen. Hier leben die Wagyus acht bis zwölf Monate in Freilandhaltung, wo sie nur Gras und Quellwasser aufnehmen. Im Anschluss werden sie rund 20 Monate im Offenstall gehalten und mit einem speziellen Kraftfutter aus Reisstroh, Soja, Biertreber-Silage, Mais, Gerste und Weizenkleie gefüttert. Das original japanische Wagyu Beef aus Kobe dürfen weltweit bisher nur 281 Händler vertreiben. Dies wird koordiniert durch die „Kobe Beef Marketing & Distribution Promotion Association“, ein Zusammenschluss von japanischen Rindfleischhändlern aus der Präfektur Hyogo. Vier der 281 Händler sitzen in Europa, einer von ihnen ist OTTO GOURMET.

 

 

 

„Original Beans“

Seit 2008 hat Original Beans dazu beigetragen, in Regionen so entlegen wie der Amazonas und herausfordernd wie der Ost-Kongo, eine Million Bäume zu pflanzen. Original Beans hat die Lebensumstände von zwanzigtausend Kakaofamilien verbessert, einige der seltensten Kakaos der Welt bewahrt, und beim Erhalt der Pufferwälder geholfen, die die letzten Berggorillas und die atemberaubenden Paradiesvögel schützen.

weitere Informationen unter: www.originalbeans.com/de/